Stiftung Faro - Navigation

Intensivbetreuung

Das kantonale Gesetz über die Einrichtungen für Menschen mit besonderen Betreuungsbedürfnissen (Betreuungsgesetz) hat zum Ziel, im Aargau ein bedarfsgerechtes Angebot an Begleitung und Betreuung von Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen oder in einer sozialen Notlage sicherzustellen. Angestrebt wird dabei eine möglichst gute soziale Integration der betroffenen Menschen. Dieser Auftrag schliesst auch Wohn- und Tagesstrukturangebote ein für Menschen mit Beeinträchtigungen, die aufgrund ihres Verhaltens als stark herausfordernd gelten.

«Menschen mit stark herausforderndem Verhalten» nennt man Klientinnen und Klienten, die Institutionen und Angehörige an ihre Grenzen bringen. So gibt es Jugendliche und Erwachsene, die sich selbst verletzen, indem sie sich immer wieder blutig kratzen. Es gibt Menschen mit Beeinträchtigungen, die aggressiv sind, andere Menschen schlagen, bedrohen oder ohne ersichtlichen Grund aufs Übelste beschimpfen. Wieder andere leben in ihrer ganz eigenen Welt und schreien jeden Tag stundenlang.

Die Stiftung FARO bietet Wohnplätze mit Intensivbetreuung in bestehenden Wohngruppen an und hat im September 2015 die erste Spezialwohngruppe Intensivbetreuung eröffnet. Heute sind insgesamt drei Wohngruppen Intensivbetreuung in Betrieb.

Für weitere Informationen oder eine Wohnplatzanfrage wenden Sie sich bitte an Pascale Steiner Leiterin Geschäftsbereich Wohnen. Frau Steiner wird Sie über Aufnahmemöglichkeiten und das Aufnahmeverfahren informieren.