Stiftung Faro - Navigation

Aikido

Fitness, Verteidigung und Lebensschule

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, deren Ursprünge bis zu den Bewegungs- und Atemübungen buddhistischer Mönche im alten China zurückzuverfolgen sind. Das moderne Aikido ist somit tief in der ostasiatischen Gedankenwelt verwurzelt. Der Übende entdeckt und entwickelt dabei seine Haltung und körperlichen Fähigkeiten. Er erkennt dadurch die Grenzen, welche der menschlichen Physis gesetzt sind und lernt aus dieser Einsicht, dass nur das harmonische Zusammenwirken von Körper und Geist wahre Stärke bedeutet. Aikido kann deshalb bis ins hohe Alter ausgeübt werden. Im Aikido existiert niemals der Gedanke an "Sieg" oder "Niederlage". Das Ziel ist nicht die Bezwingung des Gegners, sondern die Entwicklung einer Körper- und Geisteshaltung, welche frei ist von Aggression und Angst. Die Techniken werden defensiv eingesetzt und lenken die Energie eines Angriffs so um, dass dieser unwirksam wird. Diese Grundprinzipien machen Aikido für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung so wertvoll. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir ab Herbst 2019 gemeinsam mit dem Aikido Klub Brugg und dem Verein Behindertensport Region Brugg Kurse für Menschen mit Beeinträchtigung anbieten können.

Die Bilder sind aus dem Aikido-Kurs vom Herbst 2018 für Klientinnen und Klienten der Stiftung FARO.

Weitere Informationen zum Angebot.